Krankheitsbilder: Chronische Rückenschmerzen

Krankheitsbilder: Chronische Rückenschmerzen

Rückenschmerzen, die nach Wochen und Monaten trotz vielfältiger Diagnostik und Therapie nicht besser werden, bezeichnen Fachleute als chronisch. Die meisten Rückenschmerzen sind funktioneller Natur ohne bleibenden Schaden. Seltener stecken Bandscheibenschäden oder Knochenschäden dahinter.

Was sind chronische Rückenschmerzen?

Häufig treten die Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich und im unteren Rücken („Kreuzschmerzen“) auf. Manche Menschen haben nach einem plötzlichen „Hexenschuss“, ausgelöst durch eine falsche Bewegung, andauernde oder wiederkehrende Beschwerden. Viele Betroffene leiden auch psychisch unter den chronischen Rückenschmerzen.

Ursachen von chronischen Rückenschmerzen

Für chronisch funktionelle Rückenschmerzen gibt es viele mögliche Ursachen, etwa:

  • Störungen im Halteapparat und Bindegewebssystem (Muskeln, Sehnen und Faszien)
  • Fehlhaltungen
  • Überlastungen
  • Gelenks- und Wirbelblockaden
  • seelische Belastungen

Oft spielen verschiedenen Probleme zusammen. So kann eine Fehlhaltung im Bereich der Wirbelsäule in Verbindung mit ständigem beruflichem oder familiärem Stress andauernde Beschwerden verursachen.

Schmerzgedächtnis ist mitverantwortlich

Eine wichtige Rolle bei chronischen Rückenschmerzen spielt das sogenannte Schmerzgedächtnis: Das Gehirn speichert die Schmerzreize und ruft sie auch dann ab, wenn die eigentliche Schmerzursache beseitigt ist. Das Schmerzwarnsystem arbeitet im Dauerbetrieb.

Wie wir chronische Rückenschmerzen behandeln

Unsere Schmerztherapeuten wenden bei der Behandlung von chronischen Rückenschmerzen ein sogenanntes bio-psycho-soziales Konzept an: Die Behandlung berücksichtigt körperliche, seelische und soziale Aspekte.

Diagnostik

Wir bewerten die meist vielfältigen Vorbefunde und stellen Sie in einen erweiterten Zusammenhang:

  • Wir befragen Sie ausführlich zu Ihrer Krankheitsgeschichte.
  • Wir untersuchen Ihren ganzen Körper.
  • Verschiedene Fachärzte untersuchen Sie interdisziplinär.
  • Wir führen psychologische Testverfahren durch.

Therapie

Die Behandlung chronischer Rückenschmerzen ist auf die jeweiligen Schmerzursachen abgestimmt und umfasst beispielsweise

  • Krankengymnastik zur Verbesserung der Beweglichkeit, Korrektur von Fehlhaltungen, Kräftigung und Dehnung der Muskulatur
  • Sport- und Bewegungstherapie zur Verbesserung der Fitness und des Wohlbefindens
  • Behandlung mit Medikamenten
  • physikalische Therapien wie Ultraschall-, Kälte- und Wärmetherapie
  • Unterstützung bei der Wahrnehmung und beim Umgang mit dem Schmerz, z.B. Anleitung beim Führen eines Schmerztagebuchs
  • Entspannungsverfahren
  • psychologische Schmerztherapie und Schmerzbewältigungstraining: Sie lernen beispielsweise, wie berufliche Belastungen mit Ihren Schmerzen zusammenhängen und wie Sie selbst Verbesserungen erreichen können.
  • Biofeedback

Wer Sie behandelt

Prof. Dr. med. Hans-Günther Mergenthaler

Prof. Dr. med. Hans-Günther Mergenthaler

Ärztlicher Direktor, Chefarzt Onkologie

Dr. med. Peter Trunzer

Dr. med. Peter Trunzer

Chefarzt Rheumatologie und chronische Schmerzerkrankungen

Dr. med. Thomas Gierlich

Dr. med. Thomas Gierlich

Oberarzt Fachbereich Onkologie

Dr. med. Rosemarie Pöhnl

Dr. med. Rosemarie Pöhnl

Oberärztin Fachbereich Onkologie

Wie Sie mit uns Kontakt aufnehmen können

Katharina Schneider

Katharina Schneider

Chefarztsekretariat der Fachklinik für onkologische Rehabilitation und chronische Schmerzerkrankungen

MEDICLIN Kraichgau-Klinik