Wichtige Besucherinformation zum Coronavirus | Stand 01.07.2020

Wichtige Besucherinformation zum Coronavirus | Stand 01.07.2020

Ab 01.07.2020 sind unter bestimmten Voraussetzungen wieder Besuche in der MediClin Kraichgau-Klinik möglich.

Liebe Besucher,

wir freuen uns, wieder Besuche erlauben zu dürfen. Allerdings müssen wir uns dabei strikt an die Vorgaben des RKI und die aktuelle Landesverordnung halten. In unserem Fall bedeutet das:

Pro Tag kann der Patient einen Besucher empfangen, wobei insgesamt zwei Besucher benannt werden können. Die Besuchszeit ist auf maximal 2 Stunden begrenzt.

Da jeder Kontakt von außen ein zusätzliches Risiko für unsere Patienten und Mitarbeiter darstellt, möchten wir Sie bitten, die Besuche auf ein Minimum zu begrenzen.

Für den Besuch in unserem Hause gelten folgende Bedingungen:

  • Pro Tag kann ein Besucher empfangen werden
  • Die Besuche können in der Zeit von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr stattfinden.
  • Der Besuch ist auf maximal 2 Stunden begrenzt.
  • Spätestens zwei Tage vorher muss der Besuch durch den Patient an der Rezeption angemeldet werden.
  • Nicht angemeldeter Besuch wird nicht zugelassen.
  • Der angemeldete Besuch meldet sich am Tag seines Besuches an der Rezeption und füllt die Besucher-Selbstauskunft aus. Bitte beachten Sie hier, dass wir die Daten der Besucher registrieren. Dies ist wichtig, um im Falle eines Infektionsgeschehens die Infektionsketten rückverfolgen zu können. Die Daten werden nach §§ 16, 25 IfSG gespeichert und nach vier Wochen datenschutzgerecht gelöscht.
  • Während des gesamten Aufenthaltes in unserer Klinik ist die Abstandsregelung von mindestens 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten und vermeiden Sie Menschenansammlungen.
  • Der Besucher trägt einen mitgebrachten Mund-Nasen-Schutz (kein Ventil) während des gesamten Aufenthaltes in unserer Klinik (Ausnahme sitzend am Tisch im Speisesaal/Cafeteria).
  • Halten Sie die Hygieneregeln (Hust-Niesetikette, Händedesinfektion etc.) ein.

Einen Besuch können wir leider nicht erlauben, wenn Sie

  • Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns haben, die neu aufgetreten sind
  • selbst in den letzten 4 Wochen mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) infiziert waren
  • innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer Person hatten, die in den letzten 4 Wochen mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) infiziert war
  • Anzeichen einer Erkältung haben: Fieber, Husten, Atemnot, etc.
  • sich derzeit in Quarantäne befinden

Wenn ein Punkt zutrifft, ist ein Besuch leider nicht möglich.

Information für vorzeitig abgereiste Patienten

Sie haben in diesen bewegten Zeiten entschieden, unsere Klinik vorzeitig  zu verlassen. Dafür haben wir vollstes Verständnis. Wir möchten Sie weiterhin auf dem Wege der Genesung begleiten und haben sehr positive Nachrichten für Sie. 

Sie können Ihren Aufenthalt bei uns jederzeit fortführen oder eine erneute vollständige Rehabilitation bei uns aufnehmen. Die Deutschen Rentenversicherungen haben eine unbürokratische Lösung angeboten, die dies schnell ermöglichen wird. Sie benötigen dafür lediglich einen Kurzantrag auf Leistung zu medizinischen Rehabilitation (G0101). 

Der Antrag ist auch für diejenigen Patienten gedacht, welche zur Absicherung der Betreuung von Kindern oder aus anderen wichtigen Gründen ihre Reha abbrechen mussten. Den Kurzantrag lassen Sie von Ihrem Haus- oder Facharzt unterschreiben und reichen ihn dann bei der Rentenversicherung ein. 

Ihren Reha-Aufenthalt können Sie dann in ruhigeren Zeiten wieder bei uns aufnehmen. 
Wir freuen uns auf ihren erneuten Aufenthalt bei uns! 

Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne.


Information für Zuweiser

Besondere Zeiten benötigen besondere Maßnahmen – wir haben gute Nachrichten für Sie. 
Zur Unterstützung Ihrer Verlegungsaktivitäten in der Corona-Krise nehmen wir ab sofort in allen unseren MEDICLIN-Rehabilitationskliniken AHB-Patienten ohne vorherige Kostenzusage der Krankenversicherung auf. Bis auf weiteres ist es bei einer angedachten AHB-Beantragung für uns nicht mehr relevant, ob eine Kostenzusage der Krankenversicherung vorliegt! 

Der GKV-SV hat den Krankenkassen empfohlen, auf ein Verfahren der Direkteinweisung ohne Vorab-Genehmigung umzustellen. Zu beachten sind allerdings, wie bisher, die Indikationen (AHB-Indikationskatalog der Deutschen Rentenversicherung mit Stand 12/2017). Wir möchten mit Ihnen die Versorgung optimieren und Sie gern unterstützen. Schicken Sie uns gerne Ihre AHB-Patienten. Sie können versichert sein, dass wir ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Sicherheit unserer Patienten umgesetzt haben.