Kontakt für Zuweiser in die MEDICLIN Kraichgau-Klinik

Kontakt für Zuweiser in die MEDICLIN Kraichgau-Klinik

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik ist eine Fachklinik für onkologische Rehabilitation und chronische Schmerzerkrankungen. Eine gute Kommunikation mit unseren Zuweisern ist uns wichtig. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen zu Ihren Patienten oder bei organisatorischen Anliegen jederzeit an.

Versorgungsverträge und Leistungen

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik hat folgende Belegungsvereinbarungen getroffen:

  • Belegungsvertrag mit der Deutschen Rentenversicherung Bund
  • Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V mit allen gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV)
  • Anerkennung nach der Beihilfeverordnung, d.h. die Klinik ist beihilfefähig

Die Klinik ist von der Deutschen Rentenversicherung Bund für folgende Erkrankungen anerkannt:

  • Bösartige Erkrankungen der Niere, der ableitenden Harnwege und der männlichen Genitale (10d)
  • Onkologische Krankheiten der Brustdrüse (10e)
  • Maligne Systemerkrankungen (Blut und Lymphe) (10k)
  • Bösartige Erkrankungen der Schilddrüse (10l)

Leistungsarten:

  • Anschlussheilbehandlung (AHB), früher Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahmen (AGM)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägige ambulante Rehabilitation
  • Gesundheitsangebote für Selbstzahler
Mehr anzeigen
Aufnahmemöglichkeiten
  • Anschlussheilbehandlung, Kostenträger sind DRV-Bund, alle gesetzlichen Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • stationäre medizinische Vorsorgemaßnahme nach § 23 Absatz 4 SGB V, Kostenträger sind alle gesetzlichen Krankenkassen
  • stationäre medizinische Rehabilitationsmaßnahme nach § 40 Absatz 2 SGB V, Kostenträger sind alle gesetzlichen Krankenkassen
  • vollstationäre Behandlung laut Einweisung, Kostenträger sind DRV-Bund, gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • teilstationäre Behandlung laut Einweisung, Kostenträger sind DRV-Bund, gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • Behandlung als Privatpatient (beihilfefähig) und als Selbstzahler beispielsweise im Rahmen einer „Reha-Auffrischungswoche“
Mehr anzeigen
Indikationen

Anschlussheilbehandlung und Nachsorge nach Tumorerkrankungen:

  • Mammakarzinom
  • Prostatakarzinom und andere urologische Tumoren
  • maligne Systemerkrankungen
  • Schilddrüsenkarzinome

Therapie chronischer Schmerzerkrankungen:

  • Fibromyalgiesyndrom
  • chronischer Rückenschmerz
  • chronischer Kopfschmerz
  • Tumorschmerzen
  • neuropathische Schmerzen

Weitere Schwerpunkte sind die Behandlung von:

  • anderen Tumoren
  • Stoffwechselstörungen (Diabetes Typ 2, Adipositas)
  • Erschöpfungssyndromen
  • chronischen Atemwegserkrankungen

Wir bieten auch regionale Betreuungsmöglichkeiten:

  • privatärztliche Ambulanz
  • ambulante Physiotherapie (kassenfähig)
  • spezialisierte Lymphambulanz
Mehr anzeigen
Einweisungsverfahren

Anschlussheilbehandlung (AHB), früher auch Anschlussrehabilitation (AR)

Sie sind Arzt oder Sozialdienstmitarbeiter einer zuweisenden Klinik und möchten Ihren Patienten bei uns anmelden?

  • Krankenhäuser bzw. Zuweiser melden Patienten telefonisch an.
  • Kostenträger wie DRV Bund oder Krankenkasse nutzen den Postweg oder melden den Patienten online über DFÜ an.

Bitte schicken Sie den AHB-Antrag und den AHB-Befund nach telefonischer Rücksprache an Christiane Pitz oder Heike Schweitzer.

Wenn die Erklärung für die Kostenübernahme vorliegt, bzw. die sozialversicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, stimmen wir den Aufnahmetermin mit Ihnen ab. Medizinischen Besonderheiten bespricht unsere ärztliche Leitung mit Ihnen. Ziel ist ein nahtloser Übergang zur Reha. Wir vergeben Aufnahmetermine in der Regel zeitnah, um Wartezeiten möglichst zu vermeiden.

Sonderfälle

AHB-Maßnahmen für Versicherte der Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Knappschaft Bahn, See und Post und der Krankenkassen müssen Patienten vorab beim jeweiligen Kostenträger beantragen.

Patienten mit einer privaten Krankenversicherung und Ansprüchen bei der Rentenversicherung müssen beim Rentenversicherungsträger eine Anschluss-Gesundheits-Maßnahme (AGM) beantragen. Auch nach der Entlassung aus dem Akutkrankenhaus kann der Klinikarzt innerhalb von sechs Wochen eine AGM-Maßnahme bei der Deutsche Rentenversicherung Bund beantragen.

Stationäre Rehabilitationsmaßnahme gemäß § 40, Absatz 2 SGB V oder Stationäre Vorsorgemaßnahme gemäß § 23, Absatz 4 SGB V

Für diese Patienten müssen Sie als betreuender niedergelassener Arzt vorab einen Antrag bei der zuständigen Krankenkasse auf Gewährung einer stationären Rehabilitationsmaßnahme stellen.

Selbstzahler

Wir behandeln auch Patienten ohne Kostenübernahmeerklärung durch eine Krankenkasse oder einen Rentenversicherer. In diesem Fall verrechnen wir die Leistungen direkt mit dem Patienten. Bitte fragen Sie nach unseren Selbstzahlerangeboten (Auffrischungswoche) unsere Mitarbeiter der Patientenaufnahme.

Mehr anzeigen

Ihre Ansprechpartner

Patientenaufnahme


Heike Schweitzer

Heike Schweitzer

Patientenaufnahme

Christiane Pitz

Christiane Pitz

Patientenaufnahme

Sozialdienst


Sylvia Beetz

Sylvia Beetz

Sozialdienst

Jürgen Zwicker

Jürgen Zwicker

Sozialdienst

Ulrike Kohler

Ulrike Kohler

Sozialdienst

Klinikleitung


Prof. Dr. med. Hans-Günther Mergenthaler

Prof. Dr. med. Hans-Günther Mergenthaler

Ärztlicher Direktor, Chefarzt Onkologie

Fachbereich Onkologie


Prof. Dr. med. Hans-Günther Mergenthaler

Prof. Dr. med. Hans-Günther Mergenthaler

Ärztlicher Direktor, Chefarzt Onkologie

Katharina Schneider

Katharina Schneider

Chefarztsekretariat der Fachklinik für onkologische Rehabilitation und chronische Schmerzerkrankungen

Fachbereich chronische Schmerzerkrankungen


Dr. med. Peter Trunzer

Dr. med. Peter Trunzer

Chefarzt Rheumatologie und chronische Schmerzerkrankungen

Katharina Schneider

Katharina Schneider

Chefarztsekretariat der Fachklinik für onkologische Rehabilitation und chronische Schmerzerkrankungen

Verwaltung


Kira Schmid

Kira Schmid

Verwaltungsleiterin

Christa Laber

Christa Laber

Sekretariat Ärztlicher Direktor

MEDICLIN Rehabetten-Portal: Online-Anmeldung Ihrer Patienten

Sie können zur Anmeldung Ihres Patienten das MEDICLIN Rehabetten-Portal nutzen.

  • Registrieren Sie sich unter www.freie-rehabetten.de und reservieren Sie rund um die Uhr in wenigen Minuten ein Bett für Ihren Patienten in einer unserer Kliniken.
  • Das Portal zeigt Ihnen tagesgenau alle verfügbaren Betten in der gewünschten Klinik an. Aus den verfügbaren Terminen wählen Sie Ihren Wunschtermin aus.
  • Zu vielen unserer Kliniken liefern wir Informationen, u.a. zu Schwerpunkten, Leistungen, Lage und Ausstattung.
  • Sie geben die Reservierungsdaten Ihres Patienten ein und schicken die Reservierungsanfrage anschließend ab.
  • Die Befundunterlage senden Sie bitte per Fax an die Klinik.
  • Wir prüfen die Rehafähigkeit Ihres Patienten und informieren Sie per E-Mail über den Status Ihrer Reservierung.
  • sichere Datenübertragung: Persönliche und medizinische Daten, die Sie über das Portal versenden, sind sehr sensibel. Wir schützen die Daten mit einer sicheren SSL-Verschlüsselung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung auf www.freie-rehabetten.de.

Wenn Sie Fragen zur Registrierung, Anmeldung oder Nutzung haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an rehabetten-portal@MEDICLIN.de. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.