Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik in Bad Rappenau ist eine Fachklinik für onkologische Rehabilitation und chronische Schmerzerkrankungen. Die Klinik verfügt über 199 Patientenbetten in 182 Einzelzimmern und 17 Doppelzimmern.

Reha bei Krebs und Schmerzerkrankungen

In unserer Klinik arbeiten Fachärzte der Bereiche Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Allgemeinmedizin, spezielle Schmerztherapie und Lymphologie. Außerdem decken wir die Schwerpunkte Sozialmedizin und Rehabilitationswesen, Psychoonkologie, Naturheilverfahren und Homöopathie, Chirotherapie und Palliativmedizin ab.

Wir behandeln Patienten auch ambulant in unserer privatärztlichen Ambulanz sowie in der ambulanten Therapie (z.B. Physiotherapie und Lymphdrainage). Diese steht auch Kassenpatienten offen. Da die Kapazitäten begrenzt sind, bitten wir Sie, sich rechtzeitig anzumelden.

Kostenträger der Rehabilitationsmaßnahmen sind die Deutsche Rentenversicherung sowie gesetzliche und private Krankenversicherungen.

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Anschlussrehabilitation (AHB) und Nachsorge nach Tumorerkrankungen

Wir sind das Bindeglied zwischen akuter Tumorbehandlung im Krankenhaus und der ambulanten Nachsorge. Unser Ziel ist es, unseren Patienten eine optimale Lebensqualität in ihrem Zuhause und – wenn nötig – unter ambulanter Betreuung zu ermöglichen. Im Speziellen behandeln wir:

  • Mammakarzinom
  • Prostatakarzinom und andere urologische Tumoren
  • maligne Systemerkrankungen
  • Schilddrüsenkarzinome

Weitere Indikationen behandeln wir auf Anfrage, je nachdem, bei welchem Kostenträger Sie versichert sind.

Therapie chronischer Schmerzerkrankungen

Wir möchten gemeinsam mit unseren Schmerzpatienten eine tragfähige Langzeitstrategie erarbeiten, die ihnen den Umgang mit einem chronifizierten Schmerzsyndrom erleichtert. Schwerpunkte sind:

  • Fibromyalgiesyndrom und ähnliche myofasziale Schmerzerkrankungen
  • chronischer Rückenschmerz
  • chronischer Kopfschmerz
  • Tumorschmerzen
  • neuropathische Schmerzen

Weitere Spezialgebiete

  • Lymphologie
  • Postoperative Harninkontinenz
  • Sexualstörungen (speziell bei Männern und Frauen nach Krebs-Eingriffen)
  • Erschöpfungssyndrome
  • Spezielles psychoonkologisches Nachsorgekonzept (IPSOR-Programm)
  • Spezielle Kompetenz in sozialmedizinischer Weichenstellung

Unsere Stärke: Durch die Vielfalt an Fachärzten können wir auch Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen oder degenerative Erscheinungen am Bewegungsapparat mitbehandeln.

Unser Behandlungskonzept

Durchatmen – Aufbauen – Leben

Bei uns finden Sie nach der harten Zeit der Diagnosestellung und Akutbehandlung ein optimales rehabilitatives Umfeld. Unser Grundsatz:

  • Durchatmen: Zur Ruhe kommen und sich neu orientieren.
  • Aufbauen: Übungsprogramme erlernen, um wieder zu Kräften zu kommen.
  • Leben: Die Weichenstellung für optimale Lebensqualität im Alltag.
Durchatmen – Aufbauen – Leben

Unser Ziel ist es, Ihre Krankheitsfolgen zu mildern und Ihre geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Ihre Teilhabe am Leben soll möglichst selbständig und selbstbestimmt sein und langfristig gesichert werden. Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit stehen Sie mit Ihrer individuellen Krankheitsentwicklung in Ihrer persönlichen Lebenssituation.

Ihre Rehabilitationsziele entwickeln wir gemeinsam anhand Ihrer privaten oder beruflichen Anforderungen.

Wir legen Wert auf eine ganzheitliche, individuelle Betreuung. Das Klinikkonzept basiert unabhängig von Ihrem Krankheitsbild auf diesen Leitgedanken:

Eine Erkrankung trifft den Menschen nicht nur körperlich. Wir betrachten bei der Therapieplanung für Tumor- und Schmerzpatienten deshalb nicht nur körperliche Fähigkeits- und Funktionsstörungen. Genauso wichtig sind uns seelische Faktoren wie Krankheitsbewältigung, Angst oder Depression sowie die sozialen Rahmenbedingungen aus Familie und Beruf.

Die Rehabilitationsstrategie orientiert sich weniger an Ihrer Krankheitsdiagnose sondern vielmehr an krankheits- und therapiebedingten Funktionsstörungen. Dabei folgen wir den Grundgedanken des ICF-Konzepts („Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit") der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Wir versuchen nicht nur, Ihre Funktions- und Fähigkeitsdefizite zu beheben, sondern achten auch darauf, noch vorhandene Ressourcen und Kompetenzen zu aktivieren.

Ziel der Rehabilitation ist es, ein individuelles Programm für Sie zu entwickeln, das auch nach der stationären Behandlung noch wirksam ist. Wir nutzen dazu körperliche Trainingsprogramme und kognitive Informations- und Schulungsprogramme. Wir erarbeiten eine lösungsorientierte Grundeinstellung und motivieren Sie, sich im Alltag selbstverantwortlich und gesundheitsfördernd zu verhalten.

Schwerpunkte in der Therapie

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik hat einige Alleinstellungsmerkmale, die sowohl für Tumor- als auch Schmerzpatienten sehr hilfreich sein können.
 

Sport nach Krebs

 Ein wesentlicher Aspekt des Reha-Sports ist der Austausch mit Menschen, die mit ähnlichen Einschränkungen kämpfen.

Die fünf Hauptziele sind:

  • Spaß und Freude an der Bewegung
  • noch vorhandene Funktionseinschränkungen reduzieren
  • die allgemeine Fitness verbessern
  • bei der Krankheitsbewältigung psychosozial unterstützen
  • zu Freizeitaktivitäten hinführen und an körperliche Aktivität binden
Mehr anzeigen
Qualitätssiegel OnkoAktiv

Bewegung wirkt sich oft positiv auf den Krankheitsverlauf bei Krebs aus. Therapiekomplikationen sind seltener und das körperliche sowie seelische Wohlbefinden verbessert sich.

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik ist als Kompetenzzentrum Teil des OnkoAktiv-Netzwerks und verfügt über das OnkoAktiv Qualitätssiegel. OnkoAktiv ist ein Netzwerk aus Gesundheitseinrichtungen, die eine professionelle sporttherapeutische Betreuung bei Krebs bieten und dabei bestimmte Qualitätsstandards einhalten. Initiator von OnkoAktiv ist das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg.

Ziel ist es, für Krebspatienten wohnortnah ein geeignetes Training zu finden. Im Netzwerk tauschen sich Sporttherapeuten, Mediziner und Selbsthilfegruppen intensiv aus, um die therapeutische Betreuung von onkologischen Patienten zu fördern.

Mehr anzeigen
Musik-, Tanz-, Humor- und Kreativtherapie

Wir wissen, dass Krebs und chronischer Schmerz keine Gründe zum Lachen sind. Auf der anderen Seite wissen wir aber auch, wie wichtig Freude, Singen, Lachen und Probleme „vergessen“ sind.

Wir bieten deshalb Gesangstherapie, Musik- und Humortherapie, kreative Betätigungen sowie spezielle Tanztherapie an. Dies alles erfreut sich bei unseren Patienten größter Beliebtheit.

Mehr anzeigen
Ganzheitsmedizin

Ganzheitsmedizin bedeutet einerseits eine umfassende Betrachtung des Menschen – nicht nur seiner körperlichen, sondern auch seiner seelischen Schwierigkeiten und seiner Schwierigkeiten im sozialen Umfeld.

Ganzheitsmedizin bedeutet aber auch, ein erweitertes Spektrum von Therapiemethoden anwenden zu können. Neben den klassischen Therapiemethoden einer Rehabilitationsklinik setzen wir deshalb auch bewährte Verfahren aus der Ganzheitsmedizin wie Neuraltherapie, Akupunktur, Pflanzenheilkunde und Magnetfeldtherapie ein. Voraussichtlich ab 2020 bieten wie zudem eine intensivierte Ganzkörperwärmetherapie an.

Mehr anzeigen

Kooperationen und Selbsthilfegruppen

Kooperationen und Selbsthilfegruppen

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik ist in ein Netz kooperierender Institutionen eingebunden. Darin sind zudem die Vulpius-Klinik Bad Rappenau (Orthopädie), der Onkologische Schwerpunkt im SLK Klinikum Heilbronn, die Fachabteilungen der übrigen SLK Kliniken sowie Strahlentherapeuten und niedergelassene Onkologen, Palliativmediziner und Schmerztherapeuten organisiert.

Selbsthilfegruppen
Dr. Peter Trunzer, Chefarzt für Rheumatologie und chronische Schmerzerkrankungen, erhielt 2006 den Selbsthilfepreis des Krebsverbandes Baden-Württemberg.

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik unterstützt intensiv diese Selbsthilfegruppen:

Stetige Weiterentwicklung seit Jahrzehnten

Vom Sanatorium zur Fachklinik

Die MEDICLIN Kraichgau-Klinik wurde 1962 als „Kraichgau-Sanatorium“ gegründet. Damals gab es 130 Betten und 29 Mitarbeiter. Die medizinischen Schwerpunkte lagen auf der Behandlung von Asthma, Bronchialleiden und chronisch-rheumatischen Krankheiten.

Seit ihrem Bestehen wurde die Klinik stetig baulich erweitert und modernisiert, das medizinische Konzept weiterentwickelt und an die sich wandelnden gesetzlichen Rahmenbedingungen angepasst. Zu den Meilensteinen gehören der Bau des Hallenbades zwischen 1986 und 1987 und die Aufstockung des Haupthauses Mitte der 90er-Jahre. Die Zahl der Betten wuchs über die Jahrzehnte von 130 auf 199. Aus dem Sanatorium wurde eine moderne und innovative Fachklinik für onkologische Rehabilitation und chronische Schmerzerkrankungen.

Persönlich und kompetent

Der medizinische Fortschritt und neueste Erkenntnisse in Pflege und Therapie setzen uns auch heute immer neue Ziele. Dabei prägt uns weiterhin, was die Klinik bereits in ihren Gründerjahren auszeichnete: persönliche Zuwendung und fachliche Kompetenz sowie Innovationskraft und Energie in einer familiären Atmosphäre.

Unser hoch motiviertes Team möchte es den Patienten ermöglichen, zur Ruhe zu kommen, Kraft zu sammeln und ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern – gemäß unserer Philosophie „Durchatmen – Aufbauen – Leben“. Dass dies oft gelingt, zeigen nicht zuletzt die positiven Rückmeldungen der Patientenbefragungen durch die Deutsche Rentenversicherung.

Ihre Ansprechpartner

Heike Schweitzer

Heike Schweitzer

Patientenaufnahme

MEDICLIN Kraichgau-Klinik

Christiane Pitz

Christiane Pitz

Patientenaufnahme

MEDICLIN Kraichgau-Klinik